1986 – 2003

Prägnante Ereignisse der Jahre im Überblick:

  • Am 28. Januar 1986 erfolgte die 25. Space-Shuttle-Mission sowie der
    zehnte und letzte Flug der Raumfähre Challenger.
    73 Sekunden nach dem Start zerbrach die Raumfähre, in Folge kamen
    alle sieben Besatzungsmitglieder ums Leben. Es handelte sich zu diesem
    Zeitpunkt um das schwerste Unglück in der US-Raumfahrtgeschichte.
  • Im Frühjahr 1986 erschütterte eine Reaktorkatastrophe die Welt, als im Norden der Ukraine, in der Nähe von Kiew, im Atomkraftwerk Tschernobyl ein Reaktor
    explodierte. Es wurde so viel radioaktive Strahlung freigesetzt, dass davon viele
    europäische Länder in Mitleidenschaft gezogen wurden. Es war ein nuklearer
    Unfall von verheerendem Ausmaß, dessen Spuren heute noch sichtbar sind.
  • 1986 wurde Argentinien in Mexiko-City Fußball-Weltmeister
  • 1988 war die Bundesrepublik Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft,
    die von den Niederländern gewonnen wurde.
  • 1988 gewann Steffi Graf als erste Deutsche alle 4 Grand-Slam-Turniere.
  • 1988 wurde SV Werder Bremen deutscher Meister
  • Wort des Jahres 1988: Gesundheitsreform
  • Am 3. und 4. Juni 1989 schlug das chinesische Militär im Zentrum Pekings
    gewaltsam die Proteste der Bevölkerung nieder. Nicht auf dem Platz des
    himmlischen Friedens, sondern in anderen Teilen
    der Stadt starben tausende Menschen, ca. 7000 Menschen wurden verletzt.
  • Am 9. November 1989 fiel die Mauer, die 28 Jahre lang nicht nur eine Stadt,
    sondern ein Land getrennt hatte, denn mit dem Fall der Mauer wurde auch die
    innerdeutsche Grenze geöffnet.
  • Wort des Jahres 1989: Reisefreiheit
  • 1993: Während die Länder des ehemaligen Jugoslawiens ihre
    Souveränitätskämpfe in blutigen Massakern austrugen, wurde eigens für die
    dortigen Kriegsverbrecher das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag
    gegründet. 
  • Seit 1. Januar 1993 war die Auflösung der einstigen Tschechoslowakei
    beschlossene Sache.
  • Am 20. Januar 1993 trat der neu gewählte US-Präsident Bill Clinton sein Amt an
    und löste George H. W. Bush, senior ab.
  • Im Herbst 1993 wurde die Europäische Union (EU) durch das Inkrafttreten des
    Vertrages von Maastricht wirtschaftliche Realität. Bis heute gehören diesem
    Staatenbund mehr als eine halbe Milliarden Menschen aus 27 Ländern an.
    Ein gemeinsamer Binnenmarkt und ein verbündetes Auftreten gegenüber
    Drittländern wurden vertraglich verankert.
    In den Folgejahren sollte es auch eine gemeinsame Währung, den Euro, geben.
  • 1993 führte die „gewachsene“ Bundesrepublik neue 5-stellige Postleitzahlen ein. 
  • Im Sommer 1997 endete nach 99 Jahren die Kolonialherrschaft Großbritanniens
    über Hongkong. Großbritannien gab Hongkong wieder an China.
  • Am 15. Juli 1997 wurde der international renommierte Modedesigner
    Gianni Versace vor seinem Haus in Miami Beach von dem gesuchten
    Serienmörder Andrew Phillip Cunanan durch zwei Kugeln in den Kopf ermordet.
    Wenige Tage erschoss sich dieser in einem Hotelzimmer.
  • Am 31. August 1997 kam Diana, Princess of Wales, in Paris bei einem Autounfall
    ums Leben.
    Die Gemahlin des britischen Thronfolgers, Prinz Charles, wurde am 6. September beigesetzt.
    Das tragische Unglück war ein Medienereignis von einem Ausmaß, wie es die
    Welt zuvor noch nicht erlebt hatte. Die TV-Übertragung sahen nach geschätzten
    Angaben etwa 2,5 Milliarden Menschen.
  • Am 1. Januar 1999 wurde in elf Ländern der Europäischen Union der Euro
    eingeführt, zunächst als Buchgeld.
    In Bar bekamen ihn die Menschen erst drei Jahre später in die Hand.
  • Am 7. Januar 1999 begann  das angestrebte Amtsenthebungsverfahren gegen
    US-Präsidenten Bill Clinton wegen Meineids in der Lewinsky-Affäre. Clinton blieb im Amt.
  • Im Sommer 1999 erreichte der Umzug der Bundesregierung von Bonn nach
    Berlin mit dem Einzug des Bundestages ins Berliner Reichtagsgebäude seinen
    Höhepunkt.
  • Am 11. August 1999 war über Deutschland und Europa, ebenso wie in Westasien
    eine beeindruckende, totale Sonnenfinsternis zu beobachten, ein Ereignis, das so recht zum Abschlussjahr des Jahrzehnts, des Jahrhunderts und des Jahrtausends passte.
  • 2001 begann die Bundeswehr erstmals Frauen an der Waffe auszubilden.
  • Am 20. Januar 2001 wurde George W. Bush jr. neuer Präsident der USA. 
  • Am 11. September 2001 wurden Millionen Zuschauer am Bildschirm Zeuge, wie
    Selbstmordattentäter der islamistischen Terrororganisation al-Qaida mit
    Passagierflugzeugen in das World Trade Center flogen,
    explodierten und in der Folge beide Türme des Bauwerkes zum Einsturz brachten.
    Die Terroranschläge, die auch das Washingtoner Pentagon beschädigten, waren
    in ihrem Ausmaß ein nie dagewesener Akt menschlicher Gewalt.
    Ungefähr 3000 Menschen wurden Opfer der Terroranschläge,
    343 Feuerwehrleute starben in New York.
    Dass das Weiße Haus als wahrscheinlich drittes Ziel verschont blieb, war dem
    mutigen Eingreifen der Passagiere eines Flugzeuges zu verdanken, die dann mit
    dem Flugzeug nahe Pittsburgh dennoch abstürzten.
  • Wort des Jahres 2001: 11. September 2001
  • Unwort des Jahres 2001: Gotteskrieger
  • Am 1. Februar 2003 kehrte die US-Raumfähre Columbia nach einem 16-tägigen
    Aufenthalt im All auf die Erde zurück. Als sie in die Erdatmosphäre eintrat,
    zerbrach sie kurz vor ihrer Landung auf Cape Canaveral (60 km über Texas).
    Bei dem Unglück starben alle Besatzungsmitglieder. 
  • Am 9. April 2003 begann der Dritte Golfkrieg. Das von den USA geführte Militär marschierte im Irak ein und besetzte Bagdad.
    Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland hatte sich gegen diesen Krieg
    ausgesprochen. Auch Frankreich, Russland und China stellten sich gegen die
    amerikanische Kriegspolitik, die Großbritannien unterstützte.
    Am 1. Mai sah sich Präsident Bush gezwungen, mitzuteilen, dass die meisten
    Kämpfe beendet seien.
  • 2003 forderte eine Hitzewelle in Deutschland, Frankreich, Schweiz und Italeien
    unvorhergesehene Opfer. Bis zu 40 Grad Celsius wurden gemessen.
    Seit 1540 war dieser Sommer der heißeste, den Deutschland je erlebt hatte.
    Die Winzer waren die eigentlichen Nutznießer dieser großen Hitze. Sie ernteten einen Jahrhundertjahrgang.