Einladung zum Adventskaffee

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!

In drei Wochen ist es soweit – es beginnt die Adventszeit.
Was ist die Adventszeit heute? War sie früher zum Fasten und zur Buße gedacht,
verbinden wir mit ihr heute geschmückte Einkaufsstraßen, Einkaufsrummel und
Weihnachtsmärkte.

Aber für viele Menschen gilt die Adventszeit auch als die schönste Zeit des Jahres
in welcher man schöne, besinnliche Stunden im Kreise der Familie und mit Freunden
verbringt.

Auch unser Dorfplatz soll in der vorweihnachtlichen Zeit ein
Treffpunkt für alle Dorfbewohner sein.
Zu diesem Zweck stellen wir in diesem Jahr erstmalig einen
weihnachtlich geschmückten Tannenbaum auf.

Diesen Baum möchten wir gerne zum 1. Advent gemeinsam mit Euch einweihen.

Wir laden alle Wennerscheider zu einem Adventskaffee am
Sonntag, den 01.12.2019, ab 15:00 Uhr ein.

Unsere Weihnachtsbäckerei verköstigt Euch mit selbst gebackenen Waffeln,
heißen Kirschen und Sahne. Dazu gibt es Kaffee und Kakao für unsere Kleinen.
Aber was wäre ein Adventsmarkt ohne Glühwein – natürlich nur für die Erwachsenen.

Die Kinder laden wir herzlich zum Schmücken des Weihnachtsbaumes ein.
Also liebe Kinder! Bringt nicht nur Eure Eltern sondern auch ein paar
Basteleien mit.

Wir würden uns über Euer Kommen sehr freuen!

Euer Bürgerverein

Wir sind zuversichtlich…

Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft –
denn „Mehr“ geht immer!

Der Bürgerverein Niederwennerscheid e. V. möchte sich bei allen motorisierten
Bürgern und Bürgerinnen bedanken, die sich an das im ganzen Dorf geltende
Tempolimit halten und nicht durch unsere Straßen rasen.
Mehr Rücksichtnahme bedeutet auch . . .

  • Mehr Verkehrssicherheit und weniger Verkehrslärm für alle
  • Mehr Schutz für unsere Schulkinder auf dem Weg zum Bushäuschen und nach Hause
  • Mehr Schutz für unsere draußen spielenden Kinder
  • Mehr Achtung und Herz für Igel, Frösche, Katzen und Co.
    Sie freuen sich über ein längeres Leben!

    Euer Bürgerverein!          

Einladung zum St. Martins-Laternenumzug

weihnachtsmann-0006.gif von 123gif.de

Liebe Kinder,

wir laden Euch, Eure Eltern, Verwandte und Bekannte zum St. Martinsumzug
in Niederwennerscheid ein. Er findet statt am:

            Sonntag, den 17. November 2019, um 1800 Uhr

Wir treffen uns wie immer um 1745 Uhr auf dem Dorfplatz.

Der Umzug soll wie jedes Jahr durch folgende Straßen führen:
Im Perkes, Bitzer Berg, Grasweg, Obere Gasse, Ortsgarten, Ortsbitze, Buschöhrchen, Eulenweg und Gitzental.

Auch in diesem Jahr wird unser Zug wieder vom Tambourcorps „Alte Kameraden“ und einem Sankt Martin zu Pferde begleitet.

Wir bitten alle Anlieger am Umzugsweg möglichst viele Fenster hell zu erleuchten,
damit unserem Dorf an diesem Abend ein feierlicher Glanz verliehen wird.

Nach dem Umzug versammeln wir uns auf dem Dorfplatz am Martinsfeuer.
Hier können sich die kleinen Teilnehmer an Kakao und Weckmännern, die großen
an Glühwein laben.

Euer Bürgerverein

Unser Universum!

Hallo liebe Wennerscheider,

wir laden alle Wennerscheider zu einem interessanten und spannenden Vortrag zum Thema „Unser Universum“ ein.

Wann: Donnerstag, den 14.11.2019, 19:30 Uhr
Wo: Schweizer Stube bei Klaus Schultes, Grasweg 7
Wer: Uli F.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, Formeln werden nicht besprochen!

Universum = die Gesamtheit aller Dinge

  • Wie groß ist unser Universum?
  • Wie laut war eigentlich der Urknall?
  • Was sind Schwarze Löcher, Sonnen, Galaxien, Planeten? Wie viele gibt es davon?
  • Wie findet man neue Planeten?
  • Was versteht man unter Raumzeit und Lichtgeschwindigkeit?
  • Was hat das mit den Entfernungen und dem Alter des Weltalls zu tun?

Wir begeben uns auf eine Reise zum Anfang der Welt, denn Astronomie ist der Blick in die Geschichte vor unserer Zeit!
Wir schauen immer in die Vergangenheit, wenn wir Sterne am Himmel sehen, über die Zukunft können wir nur mutmaßen.
Gibt es aus dieser Sicht eine Gegenwart im Universum? Wie wird es einmal enden?

Wer Antworten auf all diese Fragen sucht, ist herzlich willkommen!

Zwecks weiterer Planung bitten wir um Rückmeldung bis 31.10.2019
mit Angabe der Teilnehmerzahl
an e.spichalski@t-online.de.

Wir freuen uns auf Euch!

Euer Bürgerverein

Nachlese Winzerfest 03.10.2019

Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Thor sein Leben lang.
(Martin Luther)

Am 03.10.2019 feierte die Niederwennerscheider
Winzerbruderschaft 30jähriges Jubiläum.
Dem Regen zum Trotze verlebten die Gäste unter der alt
bewährten Zeltplane einen schönen, unterhaltsamen Nachmittag.
Wer denkt, dass Federweißer immer süss schmeckt, wurde eines
besseren belehrt.
Dazu servierten die Winzerdamen Zwiebelkuchen mit Speck und
Lachs aus eigener Küche. Mmmh, super lecker, köstlich!
Eine Filmvorführung informierte über die Arbeit der Winzer – interessant wie die
zuvor erzählte Geschichte der Winzerbruderschaft!
Stolz kredenzten die Winzer eigene Weine aus dem Super-Sommer-Jahr 2018
zur Probe und Wasser für den guten Geschmack, denn ein altes Sprichwort sagt:
Wasser macht weise, glücklich der Wein,
drum trinke beides, um beides zu sein.

Wir danken allen Hartgesottenen, die trotz des feuchten Wetters teilgenommen
haben. Die Gastgeber hätten sich sicher über noch mehr Zulauf gefreut.
Herzlichen Dank für die Einladung und ein rundum gelungenes Winzerfest!

Euer Bürgerverein

30 Jahre Winzerbruderschaft !

Aus diesem Anlass lädt die Niederwennerscheider Winzerbruderschaft am
03.10.2019  zum Winzerfest ein. Im Vorfeld hat uns Gottfried A. Interessantes über
die letzten 3 Jahrzehnte zu berichten.
Ein Winzer hat ganz schön viel zu erzählen, aber lest selbst:

Dreißigjähriges Jubiläum der Niederwennerscheider Winzerbruderschaft
Die Anfänge
Die ersten Ursprünge der Weinbautradition in Niederwennerscheid sind auf den
Herbst 1987 zurückzuführen, weil damals die ersten Versuche unternommen wurden,
Federweißen mit einfachster Ausrüstung und bar jeder Erfahrung aus den Trauben
eines Spalierweinstocks zu keltern. Die nachfolgende Verkostung mit Nachbarn und
Freunden im Hause Adam geriet heftig aus den Fugen, denn: Der Federweiße
schmeckte wie Traubensaft, hatte aber bereits deutlich mehr Alkohol als Bier.
Bereits zwei Jahre später fand sich die Urzelle der späteren Wennerscheider
Winzerbruderschaft zusammen.
Gründung der Niederwennerscheider Winzergenossenschaft
Die ersten Anfänge mit Arno K., Gottfried A. und Klaus O. datieren
auf das Jahr 1989.
Die Winzerbruderschaft – damals noch Winzergenossenschaft –
wird aber erst  Okt. 1991 mit den zusätzlichen Mitgliedern
Heinz-Werner O. und Bernd Z. gegründet.
         
Das früheste dokumentierte Weinkeltern zeigen Klaus, Arno und Gottfried im Herbst 1989, bereits jedoch mit jener Ausrüstung, welche wir heute noch benutzen:
Weinpresse und Kelterbock. Zwei Wäschekörbe, prall gefüllt mit roten  und weißen
Trauben, dokumentieren die ersten größeren Ernteerfolge unserer  Wennerscheider Winzergruppe. Der Most wurde allerdings nicht zu Wein vergoren, sondern eine gute Woche später als Federweißer in Arnos Partykeller von gut 20 Personen geschlotzt.
Dieses Federweißenfest war ein epochales Ereignis und hat auch die folgenden Jahre entsprechend geprägt, d.h. es wurde weiterhin kaum Wein gekeltert sondern
rauschende Federweißenfeste gefeiert. (Ursprung des ersten Anekdötchens, s.u.). Erst Jahre später reichten die Ernteerträge für eine lohnenswerte Weinherstellung aus.
Unsere Winzerbruderschaft heute
Unsere Winzerbruderschaft besteht aktuell aus
fünf Mitgliedern. Neben den „Altmitgliedern“
Bernd Z., Gottfried A., Hans T. und Heinz-Werner O.
konnten wir ein Neumitglied für den Weinbau
begeistern, nämlich Gerhard I.

Unsere Weingärten sind dezentral auf den Grundstücken der einzelnen Winzer
angelegt. Traditionell gibt es keine Vorgaben, welche Traubensorten von den
Mitgliedern anzubauen sind. Daher werden in unseren Weingärten sehr
unterschiedliche Sorten angebaut, wie z.B. beim Rotwein u.a. Früh- und
Spätburgunder, Regent, Dornfelder, Muskat, Schwarzriesling und Weißweintrauben
wie Gutedel, Gewürztraminer und Phönix, alle mit unterschiedlichen Reifezeiten.
Der Gesamtbestand liegt derzeitig bei gut 130 Stöcken.
…weiterlesen

Aktuelles, kurz und bündig …

Das traditionelle Erntedankfest der Pfarrgemeinde Sankt Margareta fand am Sonntag, den 22.09.2019, auf dem
Bauernhof Kurtenbach statt. Die Messe wurde vom MGV
Söntgerath und dem Kirchenchor Cäcilia musikalisch
begleitet. Im Anschluss wurden die Gäste mit Federweißen
und anderen Getränken, Zwiebelkuchen, Gulaschsuppe und Kuchen verköstigt.


Renovierung Schulbushäuschen:
Rechtzeitig vor dem Sommerfest wurde die Rückwand von Graffiti befreit.
Inzwischen erstrahlt das komplette Bushäuschen in neuem Glanz – hell und
kindergerecht. Mal ehrlich, sieht doch richtig wohnlich aus. ♥
Herzlichen Dank an die beiden Damen für die tolle Idee!

Historisches aus unserem Dorf:
Anfang des Jahres machten wir einen Reise in die Vergangenheit.
Sabine und Klaus S. haben uns weitere Fotos Ihres Hauses für unsere
historische Sammlung zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Nicht ganz so alt ist übrigens unsere Dorfhütte.
Aber immerhin erfreut sie uns schon seit 15 Jahren.
Wir haben noch eine Urkunde als Danksagung an den Erbauer gefunden,
die sogar vom Bürgermeister Meng am 18.09.2014 unterschrieben wurde.

Wer hat Freude am Singen?

„Singen macht Spaß, Singen tut gut,
ja Singen macht munter und Singen macht Mut…“

chor-0007.gif von 123gif.de 

Singen macht nicht nur Spaß, wie uns der Text eines Kanons sagt.
Singen fördert die psychische und körperliche Gesundheit,
was wissenschaftlich erwiesen ist!
Singen stärkt unser Immunsystem, Herz-Kreislaufsystem,
die Lungenfunktion und den Hormonhaushalt.
Singen hilft bei Stressbewältigung, Depressionen und führt zu
einem erhöhten Selbstbewusstsein und mehr Zufriedenheit.

Wer hat Lust auf eine tolle Gemeinschaft, die Spaß und Freude am Singen hat?
Wer möchte nach einem langen, stressigen Tag den Alltag vergessen und
seine Laune verbessern?
Dafür sind keine Vorkenntnisse nötig, man muss kein Bühnenstar sein!

Wir würden uns in regelmäßigen Abständen hier in Niederwennerscheid
in der gemütlichen Schweizer Stube von Klaus Schultes treffen.

Frau Ulrike Menkhoff-Gallasch, Gründerin des Gospelchors „Freedom“,
leitet die Gesangsgruppe und Klaus Schultes begleitet uns musikalisch
auf seiner Gitarre.

Also traut Euch!
Zwecks weiterer Planung bitten wir um Rückmeldung
bis spätestens zum nächsten Bürgertreffen (10.10.2019) an

                              e.spichalski@t-online.de

Wir hoffen auf reges Interesse und freuen uns auf Euch!
Euer Bürgerverein

Rückblick Sommerfest, 24.08.2019

              

Blauer Himmel, Sonne satt – traumhaftes Wetter,
beste Voraussetzungen für unser Sommerfest!  
Am Vormittag traf man sich für die letzten Vorbereitungen. Die Tische wurden
liebevoll mit Sonnenblumenväschen und Efeugirlanden dekoriert.
Ein Gesteck mit Gartenblumen schmückte unsere Kaffeetafel.

Ab 14 Uhr trudelten so langsam unsere kleinen Wennerscheider ein.
Das Kinderprogramm konnte beginnen. Es wurden Bilder gemalt, Dosen geworfen
und Kinder geschminkt. Die alt bewährte Schokokuss-Wurfmaschine kam gut
zum Einsatz, auch der Fußballkicker  und Seifenblasen war bei Jung und Alt
sehr beliebt. Aber die Slush-Eismaschine war der Renner.
Süßigkeiten und Muffins dienten als Pausensnack, Stofftiere und Modeschmuck
wurden zum Abschied verschenkt.

Abends ab 19 Uhr kamen die Erwachsenen voll auf Ihre Kosten.
Die Musikband „Wendehammer“ rockte wieder was das Zeug hält.
In den Pausen sorgten Kölsche Lieder aus der Konserve für gute Laune.

Für das leibliche Wohl war gut gesorgt: Steaks und Würstchen vom Grill,
dazu Nudel- und Kartoffelsalat aus eigener Küche, mmh lecker!

Bei dem schönen Wetter schmeckte das Bier frisch vom Fass gezapft doppelt so gut.
Aber auch Getränke „ohne Umdrehungen“ und Wein am Stand unseres
Winzervereins sorgten für allgemeines Wohlbefinden.

Es war ein rundum gelungenes und gut besuchtes Sommerfest!

Unser besonderer Dank gilt allen freiwilligen Helfern, ohne die diese Veranstaltung
gar nicht möglich wäre!

Getreu dem Motto „nach dem Fest ist vor dem Fest“ freuen wir uns auf das
nächste Sommerfest 2020.