Herbst in der Wahner Heide

Wandern mit dem Bürgerverein Niederwennerscheid, das war am 16. Oktober 2022
angesagt. 22 Teilnehmer trafen sich am Start/Ziel, dem Restaurant „Spicher Höhen“.

Das Wetter meinte es gut mit uns, ab und zu sonnig, nicht zu kalt, nicht zu warm,
vor allem aber trocken.
Nach Überquerung des stark befahrenen Mauspfads durchschritten wir das
Eingangstor zur Wahner Heide. Die Wanderwege sind durch Pfähle mit rotem Kopf
und Tierbildern gekennzeichnet.
Wir bogen bei erster Gelegenheit rechts auf den Eisenweg ab. Der Wald zeigte sich in
herbstlichen Farben, die in der Sonne intensiv leuchteten. Ab und an stoppte die
Spitzengruppe der Wanderer, um auf die Langsameren zu warten. Die Stimmung war
gut und die unterschiedlichen Gespräche interessant.
Viele andere Wanderer/innen mit oder ohne Hund kamen uns entgegen, Radfahrer
und Jogger überholten uns.

In Höhe des Moltkeberges bogen wir in Richtung der Parkplätze an der Altenrather
Straße ab, um am Rande der dortigen Heidelandschaft zum Leyenweiher zu kommen.
Eine kurze Pause sorgte für Erholung. Die Kinder turnten auf den Bänken oder warfen
Eicheln ins Wasser, um die erzeugten Wellen zu beobachten.
Als nächstes wanderten wir am Waldfriedhof Troisdorf vorbei.
Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit ließen wir den Weg zum Hirschgehege und zur
Burg Wissem ausfallen und schlugen den direkten Rückweg parallel zum Mauspfad
ein. Auf dem letzten Stück des Weges gab es noch ein paar Waldpfade, die für die
Kinderwagenschieber wohl eine Herausforderung darstellten, die sie aber meisterlich bewältigten.
Hoffentlich haben wir sie für weitere Wanderungen nicht abgeschreckt. 😉

Die Ankunft im Restaurant war zwischen 17:00 Uhr und 17:30 Uhr vorgesehen –
das klappte.
Hier war bereits eine große Tafel für uns zusammengestellt und gedeckt worden.
Als alle Platz genommen hatten, wurden Getränke geordert. Die erste Runde ging auf
den Bürgerverein!
Der „Gruß aus der Küche“, 3 Schüsseln Pommes Frites, kam gut an, nicht nur bei den
Kindern. Als das Essen serviert wurde, sank der Gesprächspegel fast auf null. Es schien allen gut zu schmecken.
Nach dem Essen verabschiedeten sich die ersten zufriedenen Mitwanderer.

Es hat wohl allen gut gefallen, obwohl aus den geplanten 11,3 km dank unserer
Flexibilität „nur“ 9,4 km geworden sind.

Seien Sie dabei, wenn wir im nächsten Jahr wieder wandern!

Herbstliche Grüße
Eure Elke vom Bürgerverein