Sommerfest August 2022

Hallo liebe Wennerscheider,

Gerhard Iwers, 1. Schriftführer des Bürgerverein Niederwennerscheid e.V.
berichtet nachstehend über das diesjährige Sommerfest:

Nach langer Vorbereitung und kurzem Festplatzaufbau durch den Bürgerverein war
es endlich soweit. Am Samstagnachmittag begann um 14:00 Uhr  für die Kinder das
Sommerfest in Niederwennerscheid.
Gottfried hatte wieder seine „Schokokussschleuder“ mitgebracht und Wilhelm half
mit aufzubauen. Dann erklärten sie den Kindern die Funktion und den Ablauf und
schon begann der Spaß. Es war nicht leicht, mit den weichen Bällen die Zielscheibe zu
treffen, so dass die Schleuder auslöste. Nach 3 Würfen schnell die Bälle wiederholen
und es noch einmal probieren.
Ebenso lief es beim Dosenwerfen. Bei jedem Treffer schepperte es.
Ruhiger ging es beim Kinderschminken zu. Malika erfüllte souverän jeden Wunsch und
bald liefen Pferdchen, Schlangen und Mäuschen über den Platz.

Silke hatte für unsere jungen Gäste die von Thomas zur Verfügung gestellte Slush-Eis-
Maschine mit einer Erdbeermischung versehen. Das Sorbet wurde in Becher gefüllt
und konnte mit einem Strohhalm herausgesaugt werden. Einfach lecker!
Für die Großen gab es am großen Ecktisch Kaffee und Kuchen und alle warteten auf
die Ankunft von „Magic Peter“, der Attraktion des Sommerfestes.
     
Pünktlich um 16:00 Uhr stand er mit seinem Zauberkasten auf der Bühne. Gleich
begann er die kleinen Zuschauer in sein Programm einzubinden und bald schallten
Gelächter, Applaus und Geschrei durch den Ort. Nach der Zaubershow begann er nach
den Wünschen der Kinder, die sich diszipliniert in eine Schlange vor ihn anstellten, aus
den mitgebrachten, bunten Luftballons die unterschiedlichsten Tiere zu modellieren.
Bald liefen die Kinder mit Hunden, Kaninchen, Giraffen und anderen Ballontieren über den Platz.
Dann ging der Spaß weiter. Sie wetteiferten beim Nageln und Kicker oder spielten
einfach Fangen.
Der offizielle Anfang des Sommerfestes für die Großen sollte um 19:00 Uhr beginnen.
Doch nachdem das Bier auf dem Platz war, gab es keinen Halt mehr. Das erste Fass
wurde angestochen. Unser Zapfmeister Franz füllte die ersten Gläser. Probiert Mal!
Einfach lecker!
Auch die Versorgung für das leibliche Wohl wurde
vorgezogen. Renate, Eva, Udo und Amnon
meisterten das souverän, eben ein eingespieltes Team.
An der Bon-Verkaufsstelle bildete sich schnell ein „Knäuel“.
Irene und Maike ließen sich nicht aus der Ruhe bringen,
schließlich ging es ums Geld.
Die Bratwürste und Steaks, sowie die selbst gefertigten Salate fanden reißenden
Absatz. Die Siedewürste waren eine echte Herausforderung. Nicht nur, dass sie lecker
schmeckten, sie waren auch extrem groß (XXL).
Bald waren die von Sabine und Ingrid geschmückten Tische belegt. Da immer noch
mehr Besucher kamen, musste noch zusätzlicher Sitzplatz herangeschafft werden.
Allmählich setzte die Dunkelheit ein und die Beleuchtung durch Lichterketten und
Kerzen tauchten den Dorfplatz in eine romantische Atmosphäre.

Heinz-Werners Weinstand war ständig umlagert.
Was dazu führte, dass noch Nachschub an Gläsern
und Wein organisiert werden musste.

Im Hintergrund lief „Konservenmusik“ in moderater Lautstärke, so dass sich die
Besucher nicht nur gut unterhalten konnten, sondern auch verstanden, was der
Gegenüber sagte.
Kicker und Nagelbock fanden immer noch Liebhaber dieser „Sportart“.

Um 2:00 Uhr, nach 120 Liter Bier, war dann das Fest zu Ende und der letzte
Besucher gegangen.

Es war aus unserer Sicht nach der langen Corona verursachten Pause eine gelungene Veranstaltung.
Wir danken allen Helfern für Ihren unermüdlichen Einsatz und unseren Besuchern für Ihr Kommen.

Für Anregung und Mitwirkung sind wir vom Bürgerverein immer aufgeschlossen.

Weitere Fotos findet Ihr hier.
Alle, die leider nicht am Sommerfest teilnehmen konnten, werden im Nachgang noch
von „Magic Peter“ verzaubert.

Sonnige Grüße
Elke vom Bürgerverein